Direkt zum Inhalt

Mehr als Beruf,
Berufung.

Wir arbeiten seit 1979 mit Metall. Mit Kupfer, Stahl, Edelstahl und Aluminium. Wenn wir Hand anlegen, entstehen meisterliche Werke: Exklusive Edelstahlpools nach individuellen Wünschen. Extravagantes aus Metall für innen und außen. Traditionelles für Sennereien. Heute führen Konrad und Jodok Felder die Geschäfte mit dem höchsten Ziel, das man sich setzen kann: das Beste aus Metall zu machen. 18 Metallhandwerker arbeiten daran mit dem ganzen Stolz dieses Handwerks und beweisen, dass es immer wieder möglich ist. Und das entspricht der außergewöhnlichen Bregenzerwälder Mentalität des konstruktiven Zusammenschaffens – mit Architekten und Planern, mit Partnern, mit Mitarbeitern ...

Konrad und Jodok Felder

Innovativ

In jedem neuen Projekt sehen wir auch die Herausforderung, neue Wege gehen zu können.

Vielseitig

Metall ist ein Multitalent. Wir entdecken immer wieder fantastische Seiten in der Verarbeitung.

Bodenständig

Wenn wir abheben wollen, dann machen wir es mit unserer Arbeit – die hebt sich sichtbar ab.

Felder Planung Edelstahlpools
Felder Planung Edelstahlpools

Deine Zukunft?
Liegt in deinem Handwerk.

Metalltechniker bei Felder Metallhandwerk: Beim Modullehrberuf Metalltechnik dreht sich alles um die Be- und Verarbeitung von Metallen. Du erlernst die Techniken Schmieden, Schweißen, Löten, Biegen, Feilen, Kleben, verschiedene Zerspanungstechniken und die Bearbeitung von verschiedenen Werkstoffen. Kreativität und handwerkliches Geschick sind in der Metalltechnik gefragt. Du startest deine Ausbildung zum Metalltechniker/Metalltechnikerin mit einer zweijährigen Ausbildung im Grundmodul Metalltechnik. Danach wirst du 1 ½ Jahre lang in einem der Hauptmodule (z.B. Stahlbautechnik) ausgebildet.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Lehrlingsfolder

Fähigkeiten

Körperliche Belastbarkeit, handwerkliches Geschick, technisches Verständnis, math. Grundkenntnisse, Genauigkeit, Teamgeist, räumliche Vorstellungskraft.

Modulare Lehrausbildung

Lehrabschlussprüfung nach 3,5 Jahren oder wahlweise ein Spezial- bzw. ein weiteres Hauptmodul (0,5 Jahre).

Möglichkeiten nach der Lehre

Berufsreifeprüfung, je nach Fachrichtung div. Fachkurse, Werkmeisterschule, Meisterkurs, HTL für Maschinenbau oder Maschineningenieurwesen, HTL für Wirtschaftsingenieurwesen.

Zugegeben, wir sind ausgesprochene Tüftler. Wir suchen nicht die schnellste Lösung, sondern die beste. Das machen wir, weil wir stolz auf unsere Arbeit sein wollen. Und weil es die Basis für hohe Kundenzufriedenheit ist.

Konrad und Jodok Felder, Geschäftsführer